Warten auf den Frühling! Pollen, Pollen, Pollen

2021 – Im Februar – März werden die Tage merklich länger und die Sonne wärmt das Gesicht. Der Frühling kommt, auch wenn in diesem Jahr, die Wärmepumpe noch etwas stottert.

Der Start der Volksentwicklung – Pollen, Pollen, Pollen

Der Winter endet mit der ersten phänologischen Jahreszeit, dem Erstfrühling. Eine der zugehörigen Zeigerpflanze in unseren Breiten ist die Haselnuss.

Sobald die Temperaturen über 10 Grad gehen, starten die Bienen ihren Reinigungsflug. Und mit der damit auch beginnenden Blühte der Haselnuss wird der erste Pollen des Jahres eingetragen. Die Königin beginnt mit der Eiablage und das Volk leitet das Wachstum ein.

Für mich als Imkerin steht jetzt die erste grobe Kontrolle der Futtervorräte an oberster Stelle. Zwischen zwei und vier Kilo müssen immer im Volk sein, damit genug Zucker zum Heizen und wärmen der Brut da ist.

Beiden Völkern geht es gut. Die Lillys haben einen Teil ihrer Belegschaft verloren und sind etwas klein. Aber das wird schon wieder. Das Futter reicht noch bis Mitte/Ende März, dann gilt es wachsam auf die Natur zu schauen.

Vom Vorfrühling zum Erstfrühling

Sobald die Saalweide blüht, sind alle Bienen über den Berg. Die zweite Jahreszeit beginnt, der Erstfrühling. Weide und besonders die Saalweide ist die wichtigste erste Trachtpflanze für viele heimische Insekten. Sie hat viel hochwertigem Nektar und reichlich Pollen. Der Nektarwert ist 4.

Die Saalweide hier am Zierker See stehen unter Naturschutz und dürfen nicht geschnitten werden, auch nicht als Osterstrauss!

About The Author

Isy

Iris Wessolowski - Imkerin, Natur- und Gartenenthusiastin, Wissenschaftspodcasterin

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.